Startseite | Kontakt | Impressum | Haftungsausschluß | Urheberrecht | 186 StGB und 187 StGB

Warum so und nicht anders?

Gegenstandslose Bemerkungen

Kommentare zu Beanstandungen an Texten von Dagmar Braunschweig-Pauli M.A.

Wahrscheinlich liegt es an der Fülle meiner Sachtexte zur Jodierung der Lebens- und Futtermittel in Deutschland seit 1995, daß es auch zu öffentlichen negativen Äußerungen über meine Sachtexte kommt.

Ich bin für jede konstruktive Kritik, die mir Sachfehler bekannt macht, sehr dankbar.

Bisher kenne ich jedoch nur Äußerungen, die ich nicht als Kritik bezeichnen möchte, und die weder sachbezogen noch richtig sind.

Dadurch können unnötige Verunsicherungen für Betroffene entstehen.
Und um das zu vermeiden, werde ich an dieser Stelle die mir bekannt gewordenen und veröffentlichten unsachlichen Vorwürfe über meine Texte kommentieren und richtig stellen.

"generelle Jodsalzprophylaxe"

02.05.2013

Kritisiert
wird meine Verwendung des Begriffes „generelle Jodsalzprophylaxe“ im Petitionstext der Petition gegen die Zwangsjodierung ( eingestellt von Frank Rösner bei www.avaaz.org am 27.04.2013 unter http://www.avaaz.org/de/petition/Stoppt_die_Lebensmitteljodierung_Medizinische_Zwangsprophylaxe/?cqTRtbb) und es wurde geäußert, daß man, wenn man selber zur Petition gefragt worden wäre, den Begriff geändert hätte.

Kommentar: Vorsicht - Auf diese Weise können Urheberrechtsverletzungen entstehen.
Der in der oben genannten Petition beanstandete Begriff „generelle Jodsalzprophylaxe“ ist ein Zitat aus „Notwendigkeit der Jodsalzprophylaxe. Beiträge und Zusammenfassung eines Rundtischgespräches anläßlich des Symposiums des Bundesgesundheitsamtes in Berlin“, Hrsg. von Rolf Großklaus, und Arpad Somogyi, MMV, Medizin-Verlag München, 1994, in: „Zusammenfassung“, S. 6, 1. Spalte, 6. Zeile von unten, und durch die Anführungszeichen auch als solches gekennzeichnet.

Ein Zitat ist urheberrechtlich geschützt und grundsätzlich für jeden Änderungswunsch tabu!

Dieser Begriff „generelle Jodsalzprophylaxe“ ist ein Zitat aus einer der zentralen Veröffentlichungen der Jodbefürworter und eigentlich jedem, der sich auch nur annähernd mit der „Jodsalzprophylaxe“ befaßt hat, bekannt.