Zirbeldrüse-aktiv nur bei niedrigem Jodspiegel

Zirbeldrüse-aktiv nur bei niedrigem Jodspiegel




DIE WEBSITE NICHT NUR FÜR JODALLERGIKER


Deutsche SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken:

Sie befinden sich auf der Website von "Deutsche SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken", Trier.

www.jod-kritik.de ist die Website über die heimliche Zwangsjodierung unserer Lebensmittel.

Diese Website dient der Information für Menschen mit Jodallergie, Jodunverträglichkeit, Morbus Basedow, Morbus Hashimoto, Über- und Unterfunktion der Schilddrüse, Kalten und Heißen Knoten, Schilddrüsenkrebs und einer Vielzahl jodinduzierter Erkrannkungen an anderen Organen.

Alle hier genannten Fakten sind wissenschaftlich belegt.
Einzelne Nachfragen können in der medizinischen Fachliteratur - s. Literaturnachweis - nachgelesen werden.

Alle Angaben über die gegenwärtige Lebensmittelsituation sind ohne Gewähr, da sich Herstellungsweise und Zutaten der Lebensmittel jederzeit ändern können. Deshalb muß die Deklaration immer wieder daraufhin kontrolliert werden, ob sich an ihrer Zusammensetzung eventuell etwas geändert hat.

Copyright by Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., Sprecheriin und Mit-Gründerin der Deutschen SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken in Trier.



Zirbeldrüse – Aktivität nur bei niedrigem Jodspiegel

Die Zirbeldrüse gehört zum Regelkreis der endokrinen, Hormon bildenden Organe und ist wesentlich an der Regulierung u.a. von Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Nebennieren, Brust- und Geschlechtsdrüsen, dem Darm und der Hypophyse beteiligt.

Wichtig: nach der Schilddrüse ist die Zirbeldrüse dasjenige Hormon produzierende Organ im Körper, in dem am meisten Jod gespeichert wird.

Ist die Zirbeldrüse sehr aktiv, hemmt sie dadurch die Ausschüttung von Hormonen anderer endokrinen Organe, z.B. auch der Schild- und Nebenschilddrüse, so daß eine Art „Anti-Stress-Wirkung“ entsteht (s. Warnke, a.a.O., S. 98).

Die aktive Zirbeldrüse kann man als „Anti-Stress“-Organ bezeichnen.

In ihrer Nachtaktivität verwandelt die Zirbeldrüse das in ihrer Tagesaktivität produzierte Hormon Serotonin in das Hormon Melatonin um. (Quay 1974).

Wichtig: das nachts von der Zirbeldrüse produzierte Hormon Melatonin hemmt die Jodaufnahme, Zitat: „Nachts sinkt deshalb die Jodaufnahme der Schilddrüse beträchtlich.“ (nach. Warnke “Melatoninblockade“, a.a.O., S. 98).

Melatonin blockiert die Jodaufnahme.
Die Zirbeldrüse kann bei hohem Jodspiegel der Schilddrüse nachts nicht arbeiten.
Ein hoher Jodspiegel verhindert die Nachtaktivität der Zirbeldrüse.

Die Nachtaktivität der Zirbeldrüse erfordert einen niedrigen Jodspiegel.


Tipp:
einer nachtaktiven Zirbeldrüse zuliebe sollte man vor allem abends auf künstliche Jodzusätze wie Jodsalz, künstlich jodierte Lebensmittel und über das Viehfutter jodierte tierische deutsche Produkte, meist auch im Biobereich, verzichten.

Ein gesunder Schlaf und ein stressfreier Alltag werden es Ihnen danken.


Literatur

Warnke, Ulrich: Die Öffnung des 3. Auges. Quantenphilosophie unseres
Jenseits-Moduls, Scorpio-Verlag München 2017, S. 96ff.

Quay, W.B.: Pineal Chemistry, C.C. Thomas, Springfields, III. 1974.

© by Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., Trier, den 25. Juni 2019. Erstveröffentlicht auf www.jod-kritik.de .