Sie sind hier: Startseite » Presse » Fernsehen

Fernsehen

Jodkritik im Fernsehen

Jodkritik im Bundesdeutschen Fernsehen


DIE WEBSITE NICHT NUR FÜR JODALLERGIKER

Deutsche SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken:

Sie befinden sich auf der Website von "Deutsche SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken", Trier.

www.jod-kritik.de ist die Website über die heimliche Zwangsjodierung unserer Lebensmittel.

Diese Website dient der Information für Menschen mit Jodallergie, Jodunverträglichkeit, Morbus Basedow, Morbus Hashimoto, Über- und Unterfunktion der Schilddrüse, Kalten und Heißen Knoten, Schilddrüsenkrebs und einer Vielzahl jodinduzierter Erkrannkungen an anderen Organen.

Alle hier genannten Fakten sind wissenschaftlich belegt.
Einzelne Nachfragen können in der medizinischen Fachliteratur - s. Literaturnachweis - nachgelesen werden.

Alle Angaben über die gegenwärtige Lebensmittelsituation sind ohne Gewähr, da sich Herstellungsweise und Zutaten der Lebensmittel jederzeit ändern können. Deshalb muß die Deklaration immer wieder daraufhin kontrolliert werden, ob sich an ihrer Zusammensetzung eventuell etwas geändert hat.

Wichtig: Die Jodallergie ist in den mir bisher bekannten Fällen erworben, worden d.h. sie wurde durch die Überjodierung in Form von Jodsalz, jodierten Lebensmitteln und auf Grund der Viehfutterjodierung über jodierte tierische Produkte ausgelöst.
Eine Jodallergie kann jeder entwickeln - manchmal über Nacht.


Copyright by Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., Sprecheriin und Mit-Gründerin der Deutschen SHG der Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken in Trier.



Meilensteine der Jodkritik

Von den insgesamt 5 Fernsehsendungen zur Jodproblematik in Deutschland sind mit Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., der Gründerin der Jodkritik in Deutschland, vier mit Dagmar Braunschweig-Pauli als Interviewpartnerin ausgestrahlt worden. Allerdings basieren alle fünf Fernsehbeiträge zur Zwangsjodierung in Deutschland auf den Basis-Recherchen von Dagmar Braunschweig-Pauli M.A. seit 1995.

MDR 1998: "Krank durch Jod."

docmed 2009 - Telefoninterview mit Jodbefürworter Prof. Dr. Roland Gärtner in München

HR 2014: " Jod - wieviel ist gesund?"

SWR 2016: "Allergie durch Jodzusätze."


Ohne Dagmar Braunschweig-Pauli M.A. als Urheberin ihrer Recherchen zu nennen, aber unter Verwendung u.a. ihrer Basis-Recherchen zur Viehfutterjodierung, s. Kommentar "Ross ohne Reiter.", entstand die 2014 ausgestrahlte zdf-Dokumentation "In unserem Essen versteckt":

ZDF - 2014:"In unserem Essen versteckt."
Aufbauend auf der Korrespondenz mit Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., die führende Jodkritikerin in Deutschland überhaupt, und unter Verwendung u.a. ihrer grundlegenden Recherchen zur heimlichen Viehfutterjodierung, die Dagmar Braunschweig-Pauli M.A. für die geplante zdf-Sendung zur Zwangsjodierung den beiden zdf-Journalisten zur Verfügung stellte, entstand dieser sehr gute Fernsehbeitrag zur Zwangsjodierung.
"In unserem Esse versteckt" wurde mehrfach wiederholt.