Sie sind hier: Startseite » Sonstiges » Literatur

Literatur

Hinweis zur benutzten Literatur

Nachfolgend finden Sie die Literatur, die den Recherchen auf dieser Website sowie meinen weiteren Veröffentlichungen zur Jodproblematik zugrunde liegt.

Literatur
I. Bücher, Lexika und Aufsatzsammlungen
Ammon, Hermann P.T. (Hrsg.): Arzneimittelneben- und Wechselwirkungen. 3Stuttgart 1991.
ApothekenUmschau (Hrsg.): Gesundheitsbuch, Februar 1997.
Arnim, Hans Herbert von: Vom schönen Schein der Demokratie, München 2000.
Arnold, Claudia: Ausgewählte Supplemente in Lebensmitteln, insbesondere Jod, Fluor und Folat, Diplomarbeit im Fachbereich Oecotrophologie, Fachhochschule Niederrhein, Mönchengladbach 2004.
Ashford, N./Miller, C.: Chemical Exposures - Low Levels and High Stakes, 2New York 1998.
Auterhoff, Harry, unter Mitarbeit von Knabe, Joachim: Lehrbuch der Pharmazeutischen Chemie, Stuttgart 1962.
Beske, Fritz (Hrsg): Lehrbuch für Krankenschwestern und Krankenpfleger, Bd.1, Theoretische Grundlagen, Bd.II, Krankheitslehre, Stuttgart, 1968.
Bierbach, Elvira: Naturheilpraxis heute. Lehrbuch und Atlas, 2München 2002.
Braunschweig-Pauli, Dagmar/Dr. Heinrich Pauli: Grundinformation der Deutschen Selbsthilfegruppe der Jodallergiker, Morbus Basedow und Hyperthyreosekranken, 1. Aufl. Trier, 1995/96, 4. Aktualisierte Neuauflage Trier 2012
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Jod-Krank, der Jahrhundertirrtum, Andechs 2000/Trier 2007, 2012.
Dies.: Krankmacher Jod. Bad Schönborn 2002.
Dieselbe: Die Jod-Lüge. Das Märchen vom gesunden Jod, München 2003, 5. akt. Neuauflage 2010.
Dagmar Pauli/Norbert Messing: : Der kritische Einkaufsführer JOD, Bad Schönborn, 2004 (vergriffen)
Dieselbe: Basisartikel JOD. Basisinformationen zur „generellen Jodsalzprophylaxe„, Trier 2008, 4. Aktual. Neuauflage Trier 2012.
Dieselbe: Kochen und Einkaufen ohne Jodzusätze. Ein Rezept- und Einkaufsbuch für Jodempfindliche und Gesundheitsbewußte, Trier 2009, 2. Aktual. Neuauflage Trier 2012. Mit einem Vorwort des Berliner Schilddrüsenspezialisten Professor Dr. med Jürgen Hengstmann und einem Geleitwort von Frank Rösner, Schatzmeister der FDP in Garmisch-Partenkirchen.
Dieselbe: Die Jodartikel-Sammlung. Artikel über spezielle jodinduzierte Erkrankungen, Trier 2011.
Dieselbe: 38 Heilsteine für ein gesundes Leben, Herbig-Verlag München 2005, 2. Aktual. Auflage 2007.
Dieselbe: Die Heilkraft des Knoblauchs, Herbig-Verlag München, 2010.
Bruker, Dr. med. M.O. / Gutjahr, I. : Störungen der Schilddrüse - Was man über die Schilddrüse wissen sollte - Störungen, Ursachen, Heilbehandlung, Warnung vor jodiertem Salz, Lahnstein 1996. (Dazu: D. Braunschweig-Pauli: „Ist Jod wirklich für jeden gut?„, Rez. in: Fränkischer Sonntag, Jg.51, Nr.43, 1996)
Bürgerliches Gesetzbuch, 50. Überarbeitete Auflage, Stand: 29. November 2001, Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2002.
Bundesministerium für Gesundheit und Umweltschutz (Ö) (Hrsg.), Wiss. Beratung: o. Univ.- Prof. Dr. Peter Deetjen/o. Univ.- Prof. Dr. Robert Günther, Red.: Univ.- Doz. Dr. Wolfgang Marktl, Handbuch der natürlichen Heilmittel Österreichs, Bohmann Verlag 1985.
Carper, J.: Wundermedizin Nahrung (= Food, your miracle medicin, dt.), 5Düsseldorf 1997.
Corazza, V. (Hrsg.): Kursbuch Gesundheit, 16Köln 1999.
Derwahl, K.-M./ Hotze, L.-A. (Hrsg.): Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse und anderer Organe, Referate des 18. und 19. Wiesbadener Schilddrüsengespräches 2000, 2001, Berlin 2001.
Dieselben: Leitlinien-basierte Schilddrüsentherapie, Referate des 20. Wiesbadener Schilddrüsengespräches 2002, Berlin 2002.
Diepgen, P.: Die Heilkunde und der ärztliche Beruf, Berlin 1938.
Doktor Med: Patient: Nebensache - Aus dem Tagebuch eines Kassenarztes, 5München 1998.
Draeger, W. (Hrsg): Lexikon der Gesundheit, Medizinisches Fachwörterbuch. Sonderteil: Erste Hilfe, Reichenbach-Verlag 1990.
Fuchs, R.: Functional Food - Medikamente in Lebensmitteln, Chancen und Risiken, Berlin 1999.
Großklaus, R. / Somogyi, A. (Hrsg.): Notwendigkeit der Jodsalzprophylaxe, München 1994 (= bga Schriften 3/94).
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949.
Haubold, H. : Der Kropf, eine Mangelerkrankung. Schriftenreihe über Mangelkrankheiten, Heft 4, 1955.
Hehrmann, R. : Schilddrüsenerkrankungen, 2Stuttgart 1995.
Henning Berlin GmbH (Hrsg.): Schilddrüse - Pionierarbeiten aus eineinhalb Jahrhunderten, Berlin 1987.
Herbst, M. : Haut, Allergie und Umwelt, Berlin 1998.
Hopfenzitz, P. : GU Kompaß „Minderalstoffe„, 2München 1996.
Janka, Franz: Die Braune Gesellschaft. Ein Volk wird formatiert. Stuttgart 1997.
Kalk, H. (Hrsg.): Die Therapie an dem Berliner Universitätsklinikum, Berlin 1937.
Kästner, E.: Das fliegende Klassenzimmer, Lizenzausgabe für Bertelsmann, Gütersloh o.J.
Kasper, H. : Ernährungsmedizin und Diätetik, 8München, 1996.
Kindhäuser, U.: Strafgesetzbuch. Lehr- und Praxiskommentar, 2Baden-Baden 2005.
Klee, E. : Auschwitz. Die NS-Medizin und Ihre Opfer, Frankfurt 1997.
Klemperer, V.: LTI. Notizbuch eines Philologen, Leipzig 1975.
Koch, P.-F.: Menschenversuche. Die tödlichen Experimente deutscher Ärzte, München 1996.
Köhrle, J. (Hrsg) : Mineralstoffe und Spurenelemente. Molekularbiologie – Interaktion mit dem Hormonsystem – Analytik. 12. Jahrestagung der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente, Würzburg 1996, In: Schriftenreihe der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente e.V., Stuttgart 1998.
Kroiss, Dr. med. Th.: Heilungschancen bei Krebs. Wegweiser im Krankheitsfall, Herbig Gesundheitsratgeber, München 2004.
Langbein, K./Martin, H-P-/Weiss, H.: Bittere Pillen - Nutzen und Risiken der Arzneimittel, 72Berlin 1999.
Leeser,O./Krug, E./Stübler, M: Lehrbuch der Homöopathie, Bd. II, Mineralische Arzneistoffe, Ulm 1961
Lewin, L.: Gifte und Vergiftungen: Lehrbuch der Toxikologie, 6. Auflage, Heidelberg 1992.
Lohmann, M.: Lexikon der Normalwerte. 2Augsburg 1998.
Lottermoser, Dr. med. H.: Die Schilddrüse als Krankheitsursache, Bruno Wilkens Verlag, Hannover o.J.
Mandl, Elisabeth: Arzneipflanzen in der Homöopathie, Verlag Wilhelm Maudrich, 2Wien-München-Bern 1997.
Merck KGaA (Hrsg.): Die Schilddrüse - Ausgewählte Referate der Jahre 1992-1995, Darmstadt 1995.
Mitscherlich, A./Mielke, F.: Medizin ohne Menschlichkeit. Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses, Frankfurt a.Main, 1960/1995
Mödder, G.: Erkrankungen der Schilddrüse - Ein Ratgeber für Patienten, Berlin 1998.
Orphanet Deutschland (Hrsg): Handbuch Seltene Krankheiten 2007, Hannover, März 2007, S. 1293. www.orpha.net.
Overdick-Gulden, M.: Unbehindert und schön wie Apoll - Reflexionen zum Thema Behinderung, Kevelaer 1997.
Pauli, D./ Gregor, S.: Paulis Schnurpsellieder, München 1992.
Pauli, Dagmar & Messing, Norbert: Der kritische Einkaufsführer Jod. Bilanz der Belastungen und Risiken. Große Liste von Lebensmitteln ohne künstliche Jodzusätze. Was wir noch essen können in Deutschland. Ein Handbuch für jodempfindliche und gesundheitsbewußte Verbraucher, Bad Schönborn 2004 (vergriffen).
Pauli, Heinrich: Einsicht und moralische Philosophie. Was leistet die inhaltsbezogene Ehtik. Regenburg 1986.
Pfannenstiel, P. / Saller, B.: Schilddrüsenkrankheiten - Diagnose und Therapie 2Berlin 1996.
Pfannenstiel, P. / Schwarz, W. : Nichts Gutes im Schilde - Krankheiten der Schilddrüse, 5Stuttgart 1994.
Pfannenstiel, P. / Hotze, L.-A. (Hrsg.): Neue und vergessene Aspekte der Therapie von Jodmangelstrumen, Verhandlungsbericht des 14. Wiesbadener Schilddrüsengesprächs, Februar 1996, Frankfurt 1996.
Pfannenstiel, P./ Hotze, L.-A- (Hrsg.): Schilddrüsenkranke in der Frühphase des Lebens, Verhandlungsbericht des 15. Wiesbadener Schilddrüsengesprächs, März 1997, Frankfurt 1997.
Pieroth, B./Schlink, B.: Grundrechte. Staatsrecht II, 20. neubearbeitete Auflage, Heidelberg 2004.
Pollmer, U. et al.: Prost Mahlzeit! - Krank durch gesunde Ernährung, 10Köln 1996.
Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch, 255. Auflage, Berlin, 256. Auflage, Berlin 1990, 257. Auflage, Berlin 1994, 258. Auflage, Berlin 1998, 259. Auflage, Berlin 2002.
Remke, H.: Krankheitsprävention durch Ernährung - Ein Leitfaden für Ärzte, Pharmazeuten, Biologen, Ernährungswissenschaftler und Studierende, Stuttgart 1998.
Rieger, Dr. med. B.: Die Schilddrüse. Balance für Körpter und Seele. München 2007.
Roche Lexikon Medizin, 5München 2003.
Rote Liste 1999: Arzneimittelverzeichnis des Bundesverbandes der BPI, des Verbandes VFA, des Bundesfachverbandes BAH, u.d. Verbandes VAP, Aulendorf 1999.
Schwabe, U./ Paffrath, D.(Hrsg.): Arzneiverordnungs-Report 2004, Springer-Verlag 2004, S. 1153. Spoerry, A.: Man nennt mich Mama Daktari. Als fliegende Ärtzin in Kenia, Stuttgart 1997.
Stauffer, K./ Schlegel, Dr. med. M.(Bearb.): Klinische homöopathische Arzneimittellehre, 13. unverändert. Aufl., Stuttgart 1998.
Vogel, A. : Der kleine Doktor, 68Teufen, o.J.
Weed, S.: BrustGesundheit. Naturheilkundliche Prävention und Begleittherapien bei Brustkrebs, Berlin 1997.
Wirth, W. et al.: Toxikologie: für Ärzte, Naturwissenschaftler u. Apotheker, 3. neubearbeit. Aufl. Stuttgart, 1981.
II. Wissenschaftliche Arbeiten/Aufsätze/ Gesetze/ Amtliche und öffentliche Bekanntmachungen
Amtsblatt d. Europäischen Union: Verordnung (EG) Nr. 1459/ 2005 Der Kommission vom 8. September 2005 zur Änderung der Bedingungen für die Zulassung einer Reihe von zur Grippe der Spurenelemente zählenden Futtermittelzusatzstoffen, L 233/8.
Arbeitskreis Jodmangel (Hrsg): Jodsalz - Rechtliche Regelungen in Deutschland, in: Merkblatt für die Lebensmittelindustrie. Verwendung von Jodsalz bei der Herstellung von Lebensmitteln. Fakten, Argumente, Entscheidungshilfen, Groß-Gerau, November 1999, S. 8.
Arzneimittel-Löschliste 2003 unter: http://www.med-con.de/html/amloe.html.
Bauch, K.: Folgen des Jodmangels aus internistischer Sicht, In: R. Großklaus / A. Somogyi (Hrsg.): Notwendigkeit der Jodsalzprophylaxe, München 1994 (= bga Schriften 3/94), S.28-35.
Basedow, K. von: Exophthalmos durch Hyperthrophie des Zellgewebes in der Augenhöhle, In: Wochenschrift für die gesammte Heilkunde, 13, (1840), S,197-204 sowie 14, (1840), S.220-228 (Reprint in: Schilddrüse. Pionierarbeiten aus eineinhalb Jahrhunderten, Henning Berlin 1987 , S.39-55. Bahn, R.S. / Heufelder, A.E.: Pathogenesis of Grave's ophthalmopathy, In: New english Journal of medicine, 3329 (1993), 1468-1475. Deutsche Zusammenfassung in: Merck KGaA (Hrsg.): Die Schilddrüse. Ausgewählte Referate der Jahre 1992-1995, Darmstadt 1995, S. 196-197.
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Neue Ergebnisse zum Codex St. Emmeram, in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch, 65. Jg. 1981, S. 1-5.
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Studien zum sogenannten Codex. St. Emmeram. Entstehung, Datierung und Besitzer der Handschrift München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm 14274 (Olim Mus.



Ms. 3232a), in: Kirchenmusikalisches Jahrbuch, 66. Jg. 1982, S. 1-48.
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Die ein- und mehrstimmigen Lieder der Handschrift 516/1595 der Stadtbibliothek Trier, in: Kurtrierisches Jahrbuch 1991, 31. Jg, S. 45-74.
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Zur Musik der Trierer Marienklage und des Trierer Osterspiels. Anmerkungen zur Ausgabe von Andreas Traub, in: Kurtrierisches Jahrbuch 1991, 31. Jg. S. 75-82.
Braunschweig-Pauli, Dagmar: St. Emmeram-Codex, in: Musik in Geschichte und Gegenwart, Bd.8, Sp. 943-946, Kassel 1998.
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Rezension über: Ernst Klee, Auschwitz. Die NS-Medizin und ihre Opfer, in: Zeitschrift für medizinische Ethik, 44. Jg. 1998, Heft 1, S. 78-80.
Bundesumweltamt: Jahresbericht des Bundesumweltamtes für 1994, S.197.
Bundesdatenschutzgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Januar 2003 (BGBI. I S. 66), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22. August 2006 (BGBI. I S. 1970)
Bundesgesundheitsamt (Hrsg): Jodmangel und Schwangerschaft, Ratschläge für Ärzte, Merkblatt Nr. 58, Ausgabe 1994.
Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg.): Bekanntmachung der Neufassung der Kosmetik-Verordnung vom 7. Oktober 1997, in: Amtliche Bekanntmachungen, PZ, Nr. 43, 142. Jahrgang, 23.10. 1997.
Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg.): Auszug aus der Stellungnahme des Bundesinstitutes für gesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin zu der Eingabe von ... (Name ist d. Aut. bekannt), Bonn, 28. Mai 1997.
Bundesumweltamt (Hrsg.): Deutschland – ein Jodmangelgebiet wird vom Bundesumweltamt in Zweifel gezogen, in: Jahresbericht des Bundesumweltamtes für 1994, S. 197.
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (Hrsg.): „Uns geht`s jod!„, Poster, o.J.
Dieselbe: „Neu: Das Jodsiegel. Symbol für gesunde Ernährung„, o.J.
Dies.: „Vorsorge ohne Risiko„; „Seien Sie hartnäckig! Tip!„, Nov. 1993.
Bürgi, H.: Bekämpfung des Jodmangels mit jodiertem Salz, in: Bulletin 30/02 des Schweizer Bundesamtes für Gesundheit, 528-530.
Bürgi, H. et.al: The Toxicology of iodate: A Review of the Literature, in: Thyroid, Vol.11, No.5, 2001, Mary Ann Liebert, Inc., S. 449-456.
Deutsche Forschungsgemeinschaft(Hrsg): Lebensmittel und Gesundheit. Sammlung der Beschlüsse, Stellungnahmen und Verlautbarungen aus den Jahren 1984 bis 1996, zusammengestellt von Karl Joachim Netter und Juliane E. Bueld-Kleiner, herausgegeben von der Senatskommission zur Beurteilung der gesundheitlichen Unbedenklichkeit von Lebensmitteln, SKLM, Mitteilgung 3, S. 62.
Deutscher Presserat: Publizistische Grundsätze (Pressecodex). Richtlinien für die publizistische Arbeit nach Empfehlungen des Deutschen Presserates in Zusammenarbeit mit den Presseverbänden, Bonn, 12. Dezember 1973, Fassung vom 20 Juni 2001. Engler, H. /Staub, J.J. u.a.: Ist eine isolierte TSH-Erhöhung behandlungsbedürftig, in: Schweizerische Medizinische Wochenschrift 122 (1992) 3: 66-69, referiert in: Merck KGaA (Hrsg.): Die Schilddrüse. Ausgewählte Referate der Jahre 1992-1995, Darmstadt 1995, S.14-15.
Europäisches Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften (EU.L.E.) e.V. (Hrsg): Krebs durch Vitamin D und Jod, in: EU.L.E.N-Spiegel, Nr. 3, 24. April 1996, S. 5.
Fink, M.: „Bessere Jodversorgung durch Milch„, in: Informationsdienst Wissenschaft, Pressemitteilung Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL), 09. 03. 2006.
Flachowsky, G.: Einflußmöglichkeiten der Tierernährung auf Inhaltsstoffe und Qualität von Lebensmitteln tierischer Herkunft, in: Verbraucherdienst 43, 1998, S.388-392.
Gao, X. et al.: Prospective studies of dairy product and calcium intakes and prostate cancer risk. J Natl Cancer Inst. 97 23 (2005) 1768-77), zitiert in: Umwelt & Gesundheit, 1/2006, S. 5.
Giftnotruf Nürnberg: Toxizität von Jod/Kaliumjodid und Natriumjodid, Version 04.01. /28.01. 96 und 22.10.99.
Grüne Broschüre 1994: Das geltende Futtermittelrecht mit Typenliste für Einzel- und Mischfuttermittel, Stand März 1994.
Großklaus, R.: Grundlage und Notwendigkeit der Jodsalzprophylaxe aus der Sicht des Bundesgesundheistamtes, in: R. Großklaus /A. Somogyi, bga Schriften 3/94, s.o., S.36-45.
Hampel, R.: Jodidurie bei Schulkindern in Deutschland 1999 im Normbereich, in: Endocrinologie, Heidelberg 2001.
Hampel, Rainer/Zöllner, Helmut: Zur Jodversorgung und Belastung mit strumigenen Noxen in Deutschland. Eine aktuelle Übersicht, in: Ernährungs-Umschau 51 (2004), Heft 4, S. 132-137)
Hashimoto, H.: Zur Kenntnis der lymphomatösen Veränderung der Schilddrüse (Struma lymphomatosa), in: Archiv für klinische Chirurgie 97, 219 (1912), Nachdruck in: Schilddrüse-Pionierarbeiten aus eineinhalb Jahrhunderten, Henning Berlin, 1987, S. 151-181.
Hauser, P. u.a.: Attention deficit-hyperactvity disorder in people with generalized resistance to thyroid hormone, in: New english Journal of medicine, 328, 1993, 14:997-1101, referiert in: Merck KGaA (Hrsg.): Die Schilddrüse. Ausgewählte Referate 1992-1995, Darmstadt 1995, S.310-311.
Institut Dr. Nuss: KissSalisTherme Bad Kissingen, Heilwasseranalyse des Institutes für Wasser-, Umwelt- und Qualitätskontrolle Dr. Nuss, 97688 Bad Kissingen, Stand Dezember 2002.
Begriffsbestimmungen für Kurorte, Erholungsorte und Heilbrunnen des Deutschen Bäderverbandes vom 11. April 1987: Heilwasserananlyse der Quellen Baden-Badens.
Kahaly, G. / Ebel, R. : Kardiovaskuläre Symptome der Hyperthyreose, in: Medizinische Welt 42 (1991) 12, 1018-1026, referiert in: Merck KGaA (Hrsg.): Die Schilddrüse. Ausgewählte Referate der Jahre 1992-1995, Darmstadt 1995, S.116-117.
Keseling, B.: Beitrag zum Krankheitsbilde des Jodbasedow in Norddeutschland, seine Ursachen und seine Vermeidung. in: Münchener medizinische Wochenschrift, Nr. 49 vom 9. Dezember 1938, S.1912-1914.
Köhrle, J./Schmutzler, C: Wie kommt Jod in die Schilddrüse?, in: Der Internist, 6-98, 1998-39-560-565, Springer-Verlag 1998, S. 560-565.
Landespressegesetz Rheinland Pfalz: Landesgesetz über die Presse vom 14. Juni 1965 (GVBI. 1965, S. 107), zuletzt geändert durch Gesetz vom 8. Mai 2002.
Lang, Th.: Ueber die Bodenaufschluß- und Radioaktivitätshypothese des endemischen Kropfes, in: Münchener medizinische Wochenschrift, Nr.6 vom 9. Februar 1940, S.150-155.
Lathia, D. /Kloep, D.: Einfluß von Nahrungsmittelinhalts- und Zusatzstoffen auf die Nitrosaminbildung unter physiologischen Bedingungen - ein kurzer Überblick, in: Ernährung/Nutrition Vol. 11 Nr.2 1987, S.98-101.
Mann, K. : Jodinduzierte Hyperthyreose unter Berücksichtigung des Morbus Basedow, in: R. Großklaus /A. Somogyi, bga Schriften 3/94 S.50-54.
Martino, E. / Pacini, F. u.a.: Percutaneus ethanol injection: what is its role in the management of nodular lesions of endocrine glands? In. European Journal of endocrinology (1995) 132, S.300-301: In deutscher Sprache referiert in: Merck KGaA (Hrsg.): Die Schilddrüse. Ausgewählte Referate der Jahre 1992-1995, Darmstadt 1995, S.166-167.
Metges, C.: Bedeutung und Möglichkeiten der Erzeugung nährstoffangereicherter Lebensmittel tierischer Herkunft, in: Ernährungs-Umschau 51 (2004) Heft 12, S. 484-490.
Merk, H.F.: Jodallergien bzw. jodinduzierte Hautveränderungen im Zusammenhang mit jodiertem Salz? In: R. Großklaus/ A. Somogyi (Hrsg.) Notwendigkeit der Jodsalzprophylaxe, bga Schriften 3/94, S.55.
Münchener Medizinische Wochenschrift: Mitteilung aus dem Reichsgesetztblatt über die Abschaffung der Polizeiverordnung vom 27. November 1940 „über die Abgabe von Jod und seinen Zubereitungen„ unter: Tagesgeschichtliche Notizen, 3. Januar 1941.
Pahlke, G. : Jodmangel in Deutschland, in: Bundesgesundheitsblatt, 12, 1990, S.545-546.
Pauli, H.: Die geistige Welt der Brixener Predigten des Nikolaus von Kues, in: Mitteilungen und Forschungsbeiträge der Cusanus-Gesellschaft 22, Trier.
Pickardt, C.R. : Jodinduzierte Hyperthyreose unter Berücksichtigung der Autonomie der Schilddrüse, in: R. Großklaus/ A. Somogyi, bga Schriften 3/94, S.46-49.
Pfannenstiel, P.: Interview: Thyreotoxische Krise in: Sonderdruck aus top medizin 10/96: 42-43, Copyright: pmi Verlagsgruppe GmbH, August-Schanz-Str. 8/III, 60433 Frankfurt/Main.´
Ders.: Jod und Ernährung, in: Der Nuklearmediziner,18. Jg. 1995.
Preiß, G. u.a.: Der Jodgehalt der bayerischen Konsummilch, in: Zeitschrift für Ernährungswissenschaft, 36, 1997, S.221-224.
Reisch,M. et al.: Zur Jodrückgewinnung aus Krankenhausabwässern, in: GWF Wasser-Abwasser, 144 (2003) Nr. 5, S. 359-364.
Robert-Koch-Institut(Hrsg.): G.Wiesner/E.Bittner: Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes: Der Lebensverlängerungsprozeß in Deutschland, Berlin 2001/02.
Robert-Koch-Institut(Hrsg.): Dr. rer. nat. H.-U. Melchert et al.: Schilddrüsenhormone und Schilddrüsenmedikamente bei Probanden in den Nationalen Gesundheitssurveys, in: Beiträge zur Gesundheitsberichterstattung des Bundes, Berlin 2002.
Scriba, P.C./Pickardt, C.R.: Jodprophylaxe in Deutschland. Gibt es ein Risiko?, in: Sonderdruck „Deutsches Ärzteblatt- Ärztliche Mitteilungen„, 92. Jg. (1995), Heft. 21, S. 1529-1531.
Sülflohn, K. (Berab.): Das geltende Futtermittelrecht mit Typenliste für Einzel- und Mischfuttermittel – Stand November 2002-, in: Grüne Broschüre 2003, S. 151.
Tixier, Lèon et al. (Schmidt, Mathias, Übersetzung): Die Therapie von Cholesterinüberschusserkrankungen, Rev. Med. 54, 204-222 (1937), Übersetzung Gütersloh, 28.09. 1995, S. 1-12.
Ullrich, Konrad: Die rechtswidrige deutsche „Jodprophylaxe„. Bericht über einen aktuellen Skandal, unter Artikel: www.jod-kritik.de
Ders. : Wie uns künstlich Jod eingeflößt wird und sich der Staat an dieser Grundrechtsverletzung beteiligt, unter Artikel: www.jod-kritik.de
Umweltbundesamt (Hrsg), Projektleiter Prof. Dr. Axel Schnuch: Kurzfassung des Berichts zum Forschungsvorhaben: Untersuchung der Bedeutung luftgetragener Kontaktallergene (Tyo-IV-Allergene), 2006, S. 1-8.
Umwelt&Gesundheit: Duftstoffe: Betörend und bedenklich, 2/2006, S. 64.
Wespi-Eggenberger, H.J.: Die Jodprophylaxe des Kropfes; ihre Grundlagen und ihre Erfolge, in: Münchener Medizinische Wochenschrift Nr. 15/16, April 1944, S.199-205.
WHO (Hrsg). Department of Nutrition: WHO Global Database on Iodine Deficiency, 1993-2003.
Wilmanns, H. : Die Verteilung des Jods in den Organen von Hund und Kaninchen vor und nach Thyroxinbelastung, in: Münchener medizinische Wochenschrift vom 30. Dezember 1938, S.2039.
Winsa, B. / Bergström, H.-O. u.a.: Stressfull life events and Grave's disease, in: Lancet 338 (1991), 8781, 1475-1479, referiert in: Merck KGaA (Hrsg.): Die Schilddrüse. Ausgewählte Referate der Jahre 1992-1995, Darmstadt 1995, S.118-119.
III. Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften/Flugblätter/Prospekte/Websites
ADACmotorwelt: Mehr Verbraucherschutz, 5/2004, S. 54.
ApothekenUmschau



(Hrsg.): Morbus Basedow, 16. 06. 1997.
Ärzte Zeitung: Nicht nur Kontrastmittel, auch Salben enthalten oft viel Jod, 29. 03. 2004.
Ärztliche Praxis: Schilddrüse fein – Hoden klein. Wenn die Jodierung in die Hose geht, März 2000.
AOK (Hrsg.): Die Schilddrüse. Mit Jod im Lot, in: infothek spezial bei: WDV Wirtschaftsdienst Gesell. f. Medien und Kommunikation mbH&Co.OHG, Frankfurt a.M., Dezember 1994.
Amersham Healthcare (Anzeige): THERACAP131TM, in: Kölner Universitäts-Journal, 3/1997.
Arbeitskreis Jodmangel (Hrsg): http://www.jodmangel. de/ intern/index.php Ders.: Merkblatt für die Lebensmittelindustrie. Verwendung von Jodsalz bei der Herstellung vonLebensmitteln, Juni 1996.
Ders.: Fakten zur Jodversorgung in Deutschland, April 1997.
Ders.: Jodversorgung ohne Risiko. Fakten zur Notwendigkeit und Unbedenklichkeit der Kropfvorbeugung mit jodiertem Speisesalz, Groß-Gerau, o.J.
Ders.: Ernährungstips zum Schulanfang: Brain Food für Schulkinder. Leichter lernen durch richtige Ernährung – Kluge Köpfe nehmen Jodsalz, 4/9 .
Ders.: Informationsorgan Jodversorgung aktuell, Ausgabe 2007.
Ders.: Presseinformation: Ernährungstips zum Schulanfang: Brain Food für Schulkinder - Leichter lernen durch richtige Ernährung - Kluge Köpfe nehmen Jodsalz.
Baake, Wolfgang: Wahrheit und Wahrhaftigkeit in der Politik und in den Medien, in: Evangelische Verantwortung, Oktober 2006, S. 1-5.
Baden-Baden: Heilwasseranalyse: Friedrichstollen, 26. Oktober 1998, ausgeführt von: Labor für Umweltanalytik UmLab GmbH, Otto-Hahn-Str. 18, 76275 Ettlingen.
Ebenda: Analyse der Fettquelle, ausgeführt von Dir. Dr. A. Bäurle/Dr. R. Müller d. Staatl. Lebensmitteluntersuchungsanstalt Karlsruhe, Januar 1952.
Bad Kissiningen: Wasseranalyse der KissSalisTherme durch Instituts für Wasser-, Umwelt- und Qualitätskontrolle Dr. Nuss, 97688 Kissingen, 8. November 2000.
Bayerischer Heilbäderverband e.V. (Hrsg.): Alles Gute für Ihre Gesundheit in Bayern. Das Kur- und Erholungsangebot der Bayerischen Heilbäder und Kurorte auf einen Blick, Stand Februar 1998.
Becker, Stefan: Klebriger Trost, in: Öko-Test. Magazin für Gesundheit und Umwelt, Heft 8, August 1999, S. 36-41.
Börnsen, R.: Meine Frau mußte sterben, weil der Hausarzt sich irrte. In: Auf einen Blick, Nr.9, 1999, S.10 . Brandt-Aktuell: Brandt-Zwieback leistet einen Beitrag zur Jodprophylaxe. Jodiertes Speisesalz in der Lebensmittelherstellung, eine Information der Fa. Brandt (Schreiben vom 06.02.96).
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Die Auswirkungen der Jodierung, in: Ernährungs-Rundbrief, Arbeitskreis für Ernährungsforschung, Bad Vilbel, 1. Quartal 1999.
Braunschweig-Pauli, Dagmar: Warnung notwendig, in: Trierischer Volksfreund, 30. 09 1995.
Dies./ Pauli, Dr. H.: Was wir noch essen können. Leitfaden einer von künstlichen Jodzusätzen freien Ernährung, Trier, 1995/1996.
Braunschweig-Pauli, D.: Depressionen durch Jod, in: Natur&Heilen, 3/2000.
Dies.: Krebskrank durch Jod?, in: Balance, 4/2000.
Dies.: Lichtallergie durch Jod?, in: Balance, 4/2001.
Dies.: Jod in der Schwangerschaft, eine Gefahr für das ungeborene Leben, in: Balance, 4/2001.
Dies.: Impotent durch Jod?, in: Balance, 2/2002.
Dies.: Krank durch Jod. Der Jahrhundertirrtum, in: Natur& Heilen, 8/2002.
Dies.: Jod als Gesundheitsrisiko, in: Natürlich, CH-Aarau, 4/2001.
Dies.: Flächendeckende Jodierung in Deutschland, in: Patientenforum Homöopathie, 1/2002.
Dies. Jod in der Suppe. Die Zwangsjodierung unserer Lebensmittel ist ein Paradebeispiel für gesund-heitsschädigende Kartellbildung, in: WechselWirkung und Zukünfte, 4/2002.
Dies.: Akne, Depressionen, Krebs und Schilddrüsen-Erkrankungen durch Jod? Jodprophylaxe kann fatale Folgen für die Gesundheit haben, in: Weg zur Gesundheit, 5/2002.
Dies.: Rinder-Tuberkulose durch jodiertes Viehfutter, in: Impuls. Ein Forum für Impfproblematik und neue Wege in Gesundheit, Medizin und Gesellschaft, CH-Littau, 4/2002.
Dies.: Jodinduzierte Herzerkrankungen, in: Patientenforum Homöopathie, 3/2003.
Bruker, Dr. M.O./Ilse Gutjahr: Warnung vor jodiertem Salz, in: Der Gesundheitsberater, 4/96, S. 6-10.
ChemComm Leuna GmbH: Spezialchemie, www.infraleuna.de/deutsch/invest/inv_14.htm
Das Goldene Blatt: Campari-Allergie durch Hühnerei!, Nr. 12, 1999.
Der Spiegel: Verschleppter Kampf - Wegen Jodmangels sind Millionen Chinesen geistig zurückgeblieben. Auch die Deutschen nehmen zuwenig Jod zu sich., ebd. 25,1996, S.176.
Der Tagesspiegel in Berlin: Kinderärzte für Prävention, 31. 08. 1999
Deutscher Bäderverband e.V.(Hrsg): Information über Heilbäder und Kurorte. Hieraus: Bad Füssing, Bad Birnbach, Bad Griesbach, Bad Abbach, Bad Gögging.
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (Hrsg.): Anti-Jod-Kampagne ist verantwortungslos!, in: DGE Special, 1/94, 25.05.1994.
Dies.: Jodsalz ist unverzichtbar und gesundheitlich unbedenklich, in: DGE-special, 04/99, 05. 05. 1999, DGE-info, 6/99.
Deutsches Ärzteblatt: Kinderärzte fordern mehr Einsatz für die Prävention, 96, Heft 37, 17. September 1999.
Die aktuelle: Allergiker haben seltener Krebs, 03.01.2000.
Eggers, I.: Warum nur musste ich durch die Hölle gehen? Fehl-Diagnose mit schlimmen Folgen: Schilddrüsenkranke Patientin landet in Psychiatrie; Streß als großer Verwirr-Faktor. Wenn Morbus Basedow nicht erkannt wird: Symptome ähneln psychischen Erkrankungen, und: Die heimliche Volkskrankheit? Schilddrüsenprobleme: Warum sie oft nicht erkannt werden und Patienten leiden müssen, in: Kreiszeitung Nordheide, Elbe & Geest vom 31. Januar 2004.
Eiden, U.: Jod in Salzlecksteinen – Gefahr für Menschen, in: Jagd + Jäger, Februar 1999. Eisenack, M.: Kleines Organ mit starker Wirkung u.: Ein Stoff für Mythen und Legenden, in: SZ, 13./14. Mai 2006, S. 10.
Ev. Kirchengemeinde Trier (Hrsg.): Jodfreies Brot, in: Gemeindebrief, Februar 2002.
Fränkischer Tag: Protest gegen Zwangsjodierung, 16. 09. 1995.
Ders.: Elektromagnetische Felder: Wirbel um Fehlgeburten bei Kühen, 27. 09. 1997.
Ders.: Warnung vor Allergiker-Mittel, 15. 05. 1998.
Ders.: Mediziner beklagen „Radio-Jod-Tourismus„, 04.07.1998.
Ders.: Allergien: Viele wissen nichts davon, 16. 10. 1998.
Ders.: Schwarze Schafe in Pharmaindustrie?, 21.12.1998.
Ders.: Kassen für mehr Wettbewerb, 03.03.1999.
Ders.: Schlafstörungen nicht unterschätzen, 20. 06. 2000.
Ders.: Jodaufnahme nicht immer nur positiv, 13. März 2002.
Ders.: Letzter „Vater des Grundgesetzes„ gestorben, 19. 07. 2005.
Geisen, Th.: Wo gibt es Lebensmittel ohne Jodsalz?, in: Trierischer Volksfreund, 28. 02. 1996.
Gesellschaft für Gesundheitsberatung e.V.: Flugblatt: Jodiertes Salz – ein Gesundheitsrisiko!, Taunusblick 1, 56112 Lahnstein/Rhein.
Gong: Lebenselixier Algen, 01.09. 2000.
Grether, Th. : Künstliches Jod im Essen fordert Opfer, in: Pultipp, Das Schweizer Gesundheitsmagazin, 4/2002.
Grether, Th. : Ärzte warnen; Wir essen viel zu viel Jod!, in: Pulstipp. Das Schweizer Gesundheitsmagazin, 5/2002
Tagesspiegel : Kinderärzte für Prävention, Berlin, 31. August 1999
Grußendorf, M. : Dem Jodmangel per Gesetz den Kampf ansagen, in: Ärztliche Praxis 52.Jg, Nr.8, 28. Januar 2000.
Großklaus, R.: Sicherung der Jodversorgung durch jodierte Fleischerzeugnisse, in: Informationsdienst „Fleisch aus Deutschland„, September 1999.
Henning Berlin (Hrsg.): Nichts ist so überflüssig wie ein Kropf – aber jeder 5. hat einen!, in: Schilddrüsenkrankheit, Berlin, o.J. Jülicher Zeitung: Die Menopause ist keine Krankheit, 10. März 1998.
Knieriemen, H.: Jodierung – der Jahrhundertirrtum?, in: Natürlich, 10/2000.
Ders.: Jod ... und der Mensch kann verblöden, in: Natürlich, CH-Aarau, 4/2001.
Köhler, Dr. med. P: Ergänzung notwendig, in: Medizin 22, 1995.
Kracht, E.: Jodsalz hat sich noch nicht durchgesetzt, in: Kölnische Rundschau, 17. 10. 1997.
Kraft, I. : Die junge Frau mochte schon gar nicht mehr in den Spiegel schauen, in: Tina, Heft 18, 24.4.1997, S. 64/65.
Kreiner, W.: Bäcker und Metzger als Mediziner, in: Fränkischer Sonntag, 7. Oktober 2000.
Mann, K. : Deutsche Schilddrüsen atmen auf, in: Medical Tribune 34, 1999, S.2.
Medical Tribune: Schwangeren viel Jod verpassen, von Rft, 34. Jg., Nr. 47, 26.11.1999.
Merck KGaA (Hrsg.): „Merck„-Blatt für Patienten. Jodhaltige Präparate/Mittel, Darmstadt o.J.
Messing, N.: Der große BIO-Salz-Report, in: Bio 6, 1999, S.10-18
Messing, N. : Allergien sind heilbar, in: Natur&Heilen, 2/2003.
Müller, R. : Die Schweizer - ein Volk von Jodlern, in: Neue Luzerner Zeitung, August 1996.
Nakos (Hrsg.): Jodallergie in Grüne Adressen, Berlin 2000/2001, S, 37.
Naturarzt:Jodierte Lebensmittel:Gefahr oder Schutz?,8/2002., S. 24f.
Niemann, H.: Alte Menschen leiden häufig an Depressionen, in: Frankfurter Rundschau, 27. 02. 1999.
Oberritter, Dr. H.: Jodsalz als Gesundheitsgefährdung?, in: DGE-Info, Mai 1994.
Öko-Test(Hrsg.), Wundram, Dr.D.: Die Kostmetikliste, April 2000.
Omega Pharma GmbH: Beipackzettel von: Ameu, Informationsstand Januar 1999.
Pelka, J.: Tausendmal recycelt und immer wie neu - Troisdorfer Unternehmen entwickelte Verfahren, um Jod wiederaufzubereiten - Weltweit einzigartig, in: Bonner Stadtanzeiger, 12. November 1996.
Pfannenstiel, P. : Die Schilddrüse - eines der wichtigsten Organe des Körpers. In: Ders. (Hrsg.) Doctor's Letter 2, Frankfurt 1993.
Ders.: Mit der Verwendung von Jodsalz ist schon viel getan. In: topmedizin 12 (1995).
Plus: Pharma-Einkaufsführer, März 1998, S. 47.
Pollmer, U. : Mit einem Bein im Gefängnis in: Eulenspiegel, hrsg. von U. Pollmer u.a. Nummer 3, 24. April 1996, Seite 1-7.
Pollmer, U.: Überflüssig wie ein Kropf: Jod im Salz. In: Natur, Februar 196, Seite 70-71.
Schilddrüsenliga Deutschland e.V. (Hrsg.): Blickpunkt Schilddrüse, 4/2002.
Schrot&Korn: Schädigt Jodsalz die Zeugungsfähigkeit?, Mai 2000.
Schuchardt, B.: Achtung - Gefahr für Zuckerkranke!, in: Das Goldene Blatt, Juli 1998, S. 26.
Schmidt, C.M.: Hilfe für Hansi: Chemische Keule, in: Trierischer Volksfreund, 11.02. 2000.
Selbsthilfewegweiser 2007. Herausgeber: Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle e.V. Trier – SEKIS, Christophstraße 1, 54290 Trier.
Taterka, Dr. med. W: Antikörper nach Jodsubstitution, in: selecta, 27, 8. Juli 1985.
Tina: Akne: Auch eine Jod-Allergie kann die Ursache sein, Nr. 27, 26.06. 1997.
Trierischer Volksfreund: Hilfe!, Anzeige, 22.01.1996.
Ders.: Warnung vor zuviel Jod, 05. 02. 1996.
Ders.: Diese Bäcker in der Not..., Anzeige, 12. 02. 1996.
Ders.: Anzeige (20./21. 04 1996) der Bezirksärztekammer Trier: Einladung. Öffentliches Diskussionsforum „Jodiertes Speisesalz. Termin: Mittwoch, 24. April 1996, 17.15 Uhr (bis ca. 19.30 Uhr).
Ders.: Gefährliche Salz-Leuchten, 7. Januar 1999.
Volksgesundheits-Wacht: 1938, Nr. 6, S.92-95: Jodarzneien in der Laienwerbung.
Weber, M. : Krebs durch Jod? Ein Spurenelement unter neuem Verdacht. In: Das Goldene Blatt 29 (1999) S.28.
Weber, M.: Kranke Schilddrüse - Das hilft bei Unterfunktion, in: Das Goldene Blatt 38, 1998, S.28.
Weber, M. : Wie gesund ist Jod wirklich?, in: Das Goldene Blatt 37, 1998, S.24.
Weber, M. : Braucht Ihre Schilddrüse mehr Jod?, in: Journal f.d.Frau, 11/2001, S. 88-91.
Weser-Kurier: Allergische Reaktionen durch Zusatzstoffe,16.01. 1997.
Ders.: Mediziner warnen vor Zunahme von Allergien, 12.02. 04.
Yahoo!Schlagzeilen: Mediziner: Jodaufnahme nicht nur positiv, 12. März 2002.
IV.

DVD: „Zwangsjodierung in Deutschland„. Infofilm Oktober 2011 (zu sehen auf der Startseite von www.jod-kritik.de )
Mit Prof. Dr. med. Jürgen Hengstmann (Telefoninterview), Schilddrüsenspezialist, Berlin; Mona Laudam, Fachanwältin für Medizinrecht, Würzburg; Dagmar Braunschweig-Pauli M.A., Journalistin, Autorin von Jodsachbüchern und Gründerin der Deutschen SHG für Jodallergiker, Morbus Basedow- und Hyperthyreosekranken, Trier.
Dauer: 10 min. 15 sek./ Videoproduktion: Jo Jonietz, www.gapa-tv.de/
Kontakt: www.jod-kritik.de

Aktualisiert am 13. Juli 2017

: